Unser aktuelles Stück:

 

 

Wir spielen für Sie im Herbst 2018

 

 

"Im Himmel ist kein Zimmer frei"

 

Komödie in 2 Akten 

von Jean Stuart

Deutsch von Horst Leonhard

Verlag: Theaterverlag Desch

 

Inszenierung: Salzert-Brettli, Spielzeit: 2018
Im Max-Josef-Metzger-Haus, Lörrach-Salzert

 

Inhalt:

Paul hat ein nicht unerhebliches Problem: er ist soeben auf seiner Fahrt in den Urlaub mit überhöhter Geschwindigkeit bei einem Autounfall ums Leben gekommen und befindet sich nun im Himmel.

 

Der wohlhabende, ledige Geschäftsmann begreift weder, wo er sich befindet, noch was mit ihm geschehen ist, bis ihn ein in weiß gekleideter Mann, mit Namen ‚Petrus‘ aufklärt.

 

Als Petrus mit den Aufnahmeformalitäten beginnen will, muss er feststellen, dass es nicht geht; alle Computer-Programme sind abgestürzt! Da er deshalb nirgends Pauls Namen finden und feststellen kann, ob sein Ableben auch fristgemäß erfolgt ist, steht er vor einem Dilemma, denn ohne schriftliche Bestätigung sind ihm die Hände gebunden. Und da im Himmel kein Zimmer frei ist, in dem Paul die Computerpanne aussitzen könnte, sieht Petrus nur eine Möglichkeit: Paul muss wieder auf die Erde zurück. Nicht ohne den wohlmeinenden Ratschlag, dort seinem Lebenslauf noch ein paar gute Taten hinzuzufügen.

 

In seiner Villa angekommen, muss Paul feststellen, dass er nicht allein ist: sein Geschäftspartner Andi, ein rechter Filou, hat sich dort mit seiner neuen Geliebten Sophie eingenistet. Zu allem Unglück stellt sich zudem heraus, dass Andi Sophie gegenüber Pauls Namen und Identität angenommen hat, damit sie nicht dahinter kommt, dass er seit Jahren mit Irene verheiratet ist. Andi möchte seinen Freund daher möglichst rasch wieder loswerden.

 

Als plötzlich Irene in der Tür steht und zu allem Überfluss auch noch Petrus zu einem kurzen Erdenbesuch hereinschneit, findet sich Paul auf einmal mitten in einem turbulenten Verwechslungsspiel wieder, bei dem er bald den Überblick zu verlieren droht.

 
 
"Turbulente Situationen und aberwitzige Verwechslungen gipfeln in einem komödiantischen Chaos, sehr zum Vergnügen des Publikums!"

 

 

Jean Stuart

wurde als Sohn spanisch-schottischer Eltern in Monaco geboren. Nach einer Automobilrennsportkarriere entdeckte er seine Leidenschaft für das Schreiben. 1968 wird sein erster Roman publiziert, seither hat Jean Stuart sieben Romane veröffentlicht, von denen L'homme qui valait des milliards und Le cave auch verfilmt wurden. Er schrieb die Drehbücher für mehrere französische und internationale Filme und übersetzte englische und amerikanische Theaterstücke.

1972 fand mit großem Erfolg die Uraufführung seiner Kriminalkomödie Hold up im Theâtre des Capucines in Paris statt - mit Eddie Constantine in der Hauptrolle.

Kurz nach Vollendung seiner Komödie Im Himmel ist kein Zimmer frei (Un strapontin au ciel) starb Jean Stuart - völlig unerwartet - im Jahre 1989. Erst vor Kurzem hat seine Witwe das Stück aus seinem Nachlass zur Uraufführung freigegeben.

Besetzung:

Martin Schade:
Paul Schmitt
Kevin Hils:
Andi Merstetter
Paul Jürgens:
Petrus/Daniel
Nadine Fuhr:
Irene Merstetter
Claudia Brenneisen:
Sophie Lehmann
Rivana Mrugalla:
Maria

Hinter den Kulissen:

Doris Specker:
Regie
Maria Macula:
Maske
Joelle Keppler:
Maske
Michaela Reiß:
Maske
Florian Schnettelker:
Ton
Michaela Schmidt:
Soufflage
Günter Lörracher:
Bühne und Licht

Fotos: Joelle Keppler